Wir haben bereits erfahren, dass das Beschaffen von Backlinks (Hyperlinks von anderen zu der eigenen URL) von immenser Bedeutung für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ist. Auch hier gilt: Qualität vor Quantität. Damit ein natürliches Linkbild entsteht (Stichwort Linkpyramide), gehören aber auch schwache Links dazu – genauso wie nofollow-Links. Hier sollen einige Möglichkeiten aufgezeigt werden, um an Backlinks zu kommen. Man sollte aber beachtet, dass die Offpage-Optimierung einer Seite sehr aufwändig ist und auch einiges an Kreativität erfordert.

1. Artikelverzeichnisse

Artikelverzeichnisse basieren auf dem Prinzip Content gegen Backlink. Hier schreibt man also einen zu seiner Website relevanten Artikel auf dem Artikelverzeichnis und kann im Gegenzug in diesem Artikel meist 2 Backlinks zu seiner Website einbauen.

2. Webkataloge

Webkataloge sind Übersichtsseiten, bei denen relevante Websites einem Thema zugeordnet werden. Da viele Webkataloge aber nicht gepflegt sind und viel Spam enthalten, ist ein Eintrag nur bedingt sinnvoll. Starke Webkataloge sind teilweise kostenpflichtig. Ein Eintrag im Verzeichnis Dmoz.org sollte man aber unbedingt in Angriff nehmen. Auf Grund der strengen Aufnahmekriterien, ist dieser Webkatalog für Google von Relevanz.

3. Linktausch

Linktausch ist eine effektive Methode, um an themenrelevante Backlinks zu gelangen. Hier sollte man die ersten 100 Websites zum eigenen Thema abgrasen, die Webmaster anrufen bzw. per eMail kontaktieren, ob evtl. Interesse an einem Linktausch besteht. Um nicht immer Backlinks von seinem Hauptprojekt geben zu müssen, da dies auch irgendwann zu Problemen führt, ist es ratsam, sogenannte Satelliten-Seiten zu erstellen. Im Idealfall gibt man also seinem Linktauschpartner einen Backlink von der Satelliten Seite und bekommt im Gegenzug ein Backlink zu seinem Hauptprojekt. Diesen Linktausch bezeichnet man nicht reziproken Linktausch.

4. Linkkauf

Hat man ein etwas größeres Budget parat, empfiehlt es sich auch, Backlinks für ein monatliches Entgelt von anderen bereits etablierten Websites zu kaufen. Bevor man Backlinks kauft, sollte man aber erst alle kostenlosen Möglichkeiten ausschöpfen. Auf Grund der monatlichen Bezahlung, geht dies natürlich mit der Zeit ins Geld. Diesbezüglich sollte man eher Ausschau nach Backlinks mit einmaliger Bezahlung halten.

5. Backlinks durch WordPress Themes

WordPress ist ein beliebtes Content Management System, welches es auch Laien ermöglicht, einen Blog oder ein anderes Themenportal im Internet zu erstellen. Für dieses System kann ein Jeder Templates erstellen. Die Templates kann man auf Portalen kostenlos herunter laden und für den eigenen Blog einsetzen. Wer nun auf der Suche nach Backlinks ist, kann selber WordPress Themes gestalten oder in Auftrag geben. In den Footer des Themes fügt man seinen Backlink ein. Jeder, der also nun das Theme benutzt und den Backlink drin behält, linkt auf das eigene Projekt. Ist man kreativ und gut, kann man hier tausende Startseitenlinks mit hohem Pagerank erhalten.

4 Thoughts on “Wie sorge ich für mehr Backlinks ?

  1. Ein sehr gutes Mittel ist auch die Veranstaltung eines Gewinnspiels oder einer Blogparade. Ich selbst habe gerade ein kleines Gewinnspiel laufen, mit dem ich schnell über 10 Backlinks direkt aus Blogartikel heraus gewinnen konnte. Das tolle ist, dass ich für die Gewinne einen Sponsor gefunden habe, sodass mich das Gewinnspiel nicht einmal etwas kostet 🙂

  2. Das hast aber verdammt viel Glück das du gleich einen Sponsor gewinnen konntest damit kommst du natürlich sehr günstigweg.

  3. Oder auch das setzen von Links in die Beschreibung von YouTube-Videos

  4. Auch free-Blogs bei den großen Blogsystemen eignen sich teilweise recht gut für Backlinks, vor allem wenn man diese weiterhin pflegt und vielleicht ein Link Wheel daraus macht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation