Textsensitive Werbung ist eine Werbeform, die sich dem Inhalt einer Website dynamisch anpasst. Die Werbung sucht sich über den Inhalt der betreffenden Seite prominente Keywords bzw. Schlüsselwörter und schaltet dazu passende Werbeanzeigen. Dies hat den Vorteil, dass die Interessen der Zielgruppe, welche sich auf der Website befindet, optimal getroffen werden und so eine hohe Klickrate entsteht.
Der beliebteste und wohl auch beste Anbieter, der diese Art von Werbung zu Verfügung stellt, ist Google Adsense. Advertiser können hier über die Plattform Google Adwords Werbung buchen. Der Webmaster baut einen von Google Adsense gestellten Werbecode ein und platziert damit automatisch Werbeanzeigen auf seiner Websites. Auf Grund der hohen Kundenanzahl von Google Adwords können alle Themengebiete bedient werden.
Für Webmaster hat diese Art von Werbung 3 entscheidende Vorteile

  • 1. Zeitersparnis: Wer eine Website oder einen Blog mit vielen verschiedenen Thematiken betreibt, müsste zu jedem Thema ein entsprechendes Partnerprogramm suchen, sich bewerben und die sich stets ändernden Werbemittel einbauen bzw. aktualisieren. So werden zum Beispiel einem Webmaster mit Hilfe von textsensitiver Werbung auf einer Unterseite über das Thema „Skigebiete“ entsprechende Reiseangebote angzeigt, und auf einer Unterseite über das Thema „Skiausrüstung“ entsprechende Angebote für Ski und Skianzüge.
  • 2. Gute Klickraten = hoher Verdienst: Die Werbeanzeigen passen sich immer optimal den Interessen der Besucher an. So entstehen hohe Klickraten. Da man pro Klick bezahlt wird, sind die Verdienstmöglichkeiten vergleichsweise gut.
  • 3. Unauffällige Werbung: Google Adsense Anzeigen kann man optimal an das Seitendesign anpassen. Über Farbe, Hintergrund, Rahmen und Textgröße lässt sich eine Werbeanzeige so gestalten, dass sie sich vom übrigen Content kaum abhebt bzw. von unerfahrenen Usern garnicht als Werbung empfunden wird.

Die Anmeldung bei Google Adsense ist komplett kostenlos, allerdings sollte man sich auf jeden Fall die Nutzungsbedingungen genau durchlesen, um nicht gesperrt zu werden. Wichtig ist es insbesondere, nicht auf eigene Werbeanzeigen zu klicken. Google Adsense hat sehr gute Technik um diese Eigenklicks zu analysieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation