Kaum ein Nutzer findet direkt auf eine Website, wenn er ein Produkt kaufen möchte, eine Dienstleistung sucht oder eine Information benötigt. Der Weg führt zumeist über Suchmaschinen und insbesondere über die weltweit bekannteste Suchmaschine „Google“.
Nach welchen Kriterien „Google“ oder auch andere Suchmaschinen Websites bewerten und dementsprechend zu bestimmten Suchbegriffen platzhttp://www.geld-verdienen-einfach-online.de/wp-admin/post.php?post=155&action=edit#ieren, ist in grundlegenden Sachen bekannt. Als Webmaster gilt es diese Grundlagen einzuhalten bzw. umzusetzen, um bestmögliche Positionen in Suchmaschinen zu ergattern. Positionen in den TOP 10 ziehen oftmals große Besucherzahlen nach sich. Dieser Traffic lässt sich über Partnerprogramme in der Regel leicht monetarisieren, weil die Zielgruppe durch den Suchbegriff schon stark eingegrenzt ist.
Suchmaschinenoptimierung oder auch englisch „Search Engine Optimization“ (SEO) wird in zwei Bereiche eingeteilt. Einmal die OnPage-Optimierung, welche Optimierungsmaßnahmen auf der Website direkt beschreibt, während dessen die OffPage-Optimierung das Umfeld einer Website beschreibt.

OnPage-Optimierung

Für die Suchmaschinenoptimierung sind in der Regel nur noch 3 Meta-Angaben wichtig. Einmal der Titel einer Website. Hier sollen die Hauptbegriffen der jeweiligen Seite vorkommen. Der Titel erscheint auch auf der Ergebnisseite einer Suchmaschine. Es ist also auch ratsam einen Titel, der zusätzlich zum Klicken animiert. Weiterhin sollte man eine Meta-Description (kurze Beschreibung des Seiteninhalts – ca. 160 Zeichen) und Meta-Keywords (Schlüsselwörter) angeben.
Sollen bestimmte Seiten von Google oder anderen Suchmaschinen nicht indexiert werden, sollte man sich mit der Meta-Angabe „Robots“ vertraut machen. Alle die Meta-Angaben kommen in den Head Bereich einer Website.
Den eigentlichen Content sollte man mit H-Überschriften untergliedern. Die H-Überschriften sollen ähnlich den Titeln und Überschriften eines Buches vergeben werden. So steht die Hauptüberschrift einer Website in H1-Tags (Überschrift).

Im Textbereich ist es nicht verkehrt, entsprechende Suchbegriffe öfter zu verwenden, aber dies auch nicht zu übertreiben. Wichtige Suchbegriffe kann man auch mit Fettschrift o.Ä. hervorheben.
Die interne Verlinkung hat für die OnPage-Optimierung ebenfalls eine große Bedeutung. Es gilt möglichst sinnvolle Querverbindungen innerhalb der Website herzustellen. Die Hauptunterseiten sollten auch von der Startseiten verlinkt werden. Es sollte eine Hierarchie entstehen, die bei großen Websites auch mehrere Ebenen beinhaltet.

OffPage-Optimierung

Google sieht ein Link (Backlink) von einer anderen zu der eigenen Seite als eine Art Empfehlung an. Je mehr Links auf die eigene Seiten zeigen, desto vertrauenswürdiger sieht Google die eigene Website. Aber es kommt auch auf die Qualität der Backlinks an. Backlinks bspw. aus Webkatalogen, Artikelverzeichnissen oder Social-Bookmarking-Portalen erkennt Google und weiß damit entsprechend umzugehen. Besser sind Themenrelevante Links von Websites die ebenfalls viele eingehende Backlinks aufweisen. Diese bekommt z.B. gezielt durch Linktausch oder Linkkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation