Was ist Everlinks?

Everlinks ist eine sogenannte Vermittlungsumgebung, die Vermittlung erfolgt zwischen Werbekunden und Websitebetreibern. Man kann sagen, dass es ein Marktplatz für Links ist.
Allerdings geht es hier in keinster Weise um Marketing oder Werbung, sondern um die Backlinks, die sogenannten Follow-Backlinks, diese haben einen großen Einfluss auf das Google Ranking. Der  Werbekunde kann auf der Internetseite Everlinks Backlinks in den einzelnen Berichten kaufen,  der Websitebetreiber dagegen kann sich sogar noch durch das Einbauen von Backlinks für Kunden manches hinzu verdienen.

Wie funktioniert denn eigentlich Everlinks?

Um hier die Backlinks kaufen zu können, muss man sich erst einmal auf der Seite Everlinks registrieren. Das ist aber eine recht einfache Sache. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten, je nachdem, was man machen möchte. Man kann sich als Publisher oder Advertiser auf dieser Webseite bewegen. Der Publisher ist derjenige, der mit den Backlinks Geld verdienen will und der Advertiser ist der, der die Backlinks auf den einzelnen Seiten kaufen möchte.
Um Geld zu verdienen, muss der Publisher seine Webseite eintragen und der Advertiser eine sogenannte Kampagne anlegen
Der Publisher muss außer seiner Webseite noch weitere Angaben machen, zwar sind die Anforderungen nicht außerordentlich hoch, aber trotzdem müssen einige erfüllt werden, so sollte das Page Ranking größer 0 sein und mindestens 6 Monate alt sein, außerdem werden mindestens 60 Seiten der Webseite im Google Index erwartet. Wenn eine neue Website angelegt wird muss auch der Preis genannt werden, den man bekommen möchte, dieser liegt zwischen 20,00 Euro und 120,00 Euro. Hierzu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, zum einen verfasst man einen neuen Artikel nach Wünschen des Kunden und darin wird der Link des Kunden eingebaut. Oder der Werbekunde gibt einen fertigen Artikel ab, der dann nur noch in die Website eingebaut werden muss. Noch eine andere Möglichkeit bietet sich an, wenn der Kunde einen bereits bestehenden Artikel hat und hier Links einfließen lassen möchte.
Der Advertiser zahlt nur einmalig für den gekauften Link, so entstehen ihm keine monatlichen Kosten. Der Vorteil hier, er kann besser planen und die Zahl der Backlinks immer wieder erhöhen. Außerdem bekommt er ein Tool, um sein Ranking kontinuierlich überprüfen zu können. Der Preis der Links liegt teils unter dem der Konkurrenzanbieter. Es ist dem Advertiser auch selbst überlassen, welchen Preis er bei einer Kampagneerstellung bezahlen möchte, es müssen aber mindestens 50 Euro sein, sonst kann er gar nicht erst starten.
Everlinks bekommt selbstverständlich auch eine kleine Provision in Höhe von 20%, diese liegt aber unter der von den Konkurrenzanbietern. Jede Webseite, die eingestellt wird, unterläuft einer gründlichen Prüfung der Moderatoren von Everlinks, so wird die Qualität der einzelnen Links immer sichergestellt. Da bei Everlinks die Qualität in den Vordergrund gestellt wird, werden vom Team auch nur die Webseiten aufgenommen, die man für die SEO einsetzen kann.

Was kann man beim Link verkaufen bzw. kaufen verdienen?

Der Publisher erhält pro Link, der in einen Artikel eingebaut wird eine einmalige Auszahlung. Diese Vergütung kann wie bereits erwähnt zwischen 20,00 Euro und 120,00 Euro liegen. Die Links sind aber für eine langfristige Vermietung gedacht, so dass man jeden Monat einen bestimmten Betrag erhält. Der Link wird dann überall zu sehen sein und man kann auch keine beliebige Anzahl, sondern ist hier eingeschränkt.

Wie wird vergütet?

Wenn ein Mindestguthaben von 50 Euro vorliegt, wird dieser Betrag auf das PayPal Konto desjenigen überwiesen, sollte man kein PayPal Konto besitzen, dann kann man ab dem Betrag von 500 Euro auch auf sein Bankkonto überweisen lassen. Allerdings ist es so, wenn man ein neuer Publisher ist und erstmalig einen Links eingebaut hat, dann muss man drei Monate auf sein Geld warten, da Everlinks sicher gehen will, das der Link über diesen Zeitraum aktiv bleibt. Nach dieser langen Wartezeit von drei Monaten sinkt die Wartezeit auf einen Monat. Publisher, die sich schon einen guten Namen auf der Everlinks Plattform gemacht haben bzw. das Vertrauen gewonnen haben, müssen überhaupt nicht mehr warten, sie werden direkt ausgezahlt.
Zu erwähnen ist hier noch das Partnerprogramm von Everlinks, dieses Programm wendet sich an Personen, die selbst keine Links kaufen oder verkaufen möchten, sondern neue Publisher und Advertiser vermitteln. Somit verdient der Vermittler jedes Mal, dann wenn ein von ihm vermittelter Advertiser Backlinks kauft oder ein Publisher diese weiterverkauft. Die Provision beträgt hier 16,67% für EverLinks und der Vermittler bekommt hiervon die Hälfte. Da EverLinks sehr neu auf dem Markt ist, kann man mit wenig Aufwand viel neue Nutzer gewinnen, weil die meisten doch sehr neugierig sind, wie denn der Kauf und Verkauf von Links auf dieser neuen Plattform funktioniert. Hier lohnt es sich auch immer noch Freunde, Bekannte oder Familienangehörige zu animieren, sich auf dieser Seite anzumelden. Das Anmelden auf der Webseite EverLinks ist sehr einfach. Man klickt einfach auf den Link „EverLinks-Konto erstellen“ und kann dann loslegen.
Da EverLinks als Handelsplatz für die Käufe und Verkäufe von Links anzusehen ist, ändern sich hier auch wie bei jedem anderen Handelsplatz täglich die Preise, hier geht es nämlich auch nach Angebot und Nachfrage.
Als positives Fazit kann man sagen die Webseite EverLinks ist übersichtlich und einfach gestaltet, so dass man als neuer Nutzer sich direkt schnell zu Recht findet. Auf dieser Webseite können halten sich sowohl die Blogger als auch die Werbekunden gerne auf, da sie alle eine Menge an Zeit sparen können, denn die Suche nach Blogs ist bei EverLinks deutlich schneller.

18 Thoughts on “Geld verdienen mit Everlinks

  1. Klingt sehr interessant. Allerdings scheint der Auszahlungszeitraum von 3 Monaten ein wenig lang zu sein! Werde mir das mal in der nächsten Zeit genauer anschauen.
    Vg. David

  2. Danke für den guten Bericht, ich kannte Everlinks noch nicht. Ich bin allerdings vorsichtig nachdem Google nun scheinbar gezielt den kommerziellen Linkaufbau ins visier genommen hat. VG, Mike

  3. 3 Monate ist bei vielen Anbietern Standard da der Kunde ja evtl. die gekauften Schuheoder was auch immer zurückschicken kann.
    Somit ist die Auszahlung halt immer drei monate zeitversetzt.

  4. Hab mich vor einer Weile auch dort angemeldet.
    Bis jetzt kam aber kein Auftrag rein bzw. ist keine passende Kampagne verfügbar.
    Mal sehen, ob das noch besser wird.
    Ist ja noch ziemlich neu.

    Grüße Georg

  5. Habe bis jetzt auch das Problem, dass ich erst eine passende Kampagne verfügbar hatte. Hoffentlich wird das noch besser mit der Zeit.

  6. Also ich habe Everlinks jetzt auch mal ausprobiert und bin recht zufrieden mit dem Dienst, der wenn etwas passendes dabei ist, wirklich sehr gut und schnell funktioniert. Ich kann dem Rest aber recht geben, die drei Monate Wartezeit zwecks Geld ist schon doll.

  7. Also diese drei Monate Wartezeit ist nur am Anfang – danach ist es ja nur noch ein Monat – und das finde ich so auch ok – die wollen einfach sicher gehen, dass da ein Blog ist, der es wirklich „ernst“ meint und nicht nur mal schnell Geld abzocken will…

    • Baris D. on 8. Mai 2012 at 16:10 said:

      Also ich habe bisher nur gutes über Everlinks gelesen und erfahren – daneben auch selber gute Erfahrung gemacht. Finde auch nicht schlecht, das Geld aufeinmal zu erhalten.

  8. ich finde die Regularien von Everlinks eigentlich sehr fair – es ist durchdacht wie ich finde. Die Kampagnen derzeit sind ein bisschen zu „Wetten“ lastig – aber dies kann sich ja schnell wieder ändern.

    • Baris D. on 8. Mai 2012 at 16:11 said:

      Ja – sehr viel Sport und Wetten. Da ich selber Sportwettenseiten betreibe natürlich eine Goldgrube.

  9. Also grundsätzlich wäre für mich die Auszahlungszeit von drei Monaten schon einmal ein Auschlusskriterium… Was mich allerdings von einem „Dauerkauf“ abhält ist ein anderes Kriterium… Wer garantiert mir, dass der von mir gekaufte Link auch immer genauso erreichbar ist wie er es zum Zeitpunkt meines Kaufs war.. Und wie wird mir garantiert, dass diese Seite nicht mit der Zeit zu einer reinen Linkwüste verkommt.. Sicherlich ist es etwas teurer, wenn man sich Links mietet, hat dann aber immer wieder die Chance sich neu zu orientieren..

    • Baris D. on 8. Mai 2012 at 16:13 said:

      Hi Carsten,
      du hast nicht Unrecht, doch es kann immer Vorkommen dass dann Spam betrieben wird oder auch Links entfernt werden. Bei einer Linkmiete kann es auch passieren – der Gegenüber muss seriös und fair erscheinen, dann hat man selten Probleme.

  10. Moin on 15. Mai 2012 at 14:53 said:

    Also im Allgemeinen ist für mich die Auszahlung Abstand von drei mehrere Wochen bereits eine Befreiung Anforderungen. Was mich betrifft, jedoch hält eine „Zeit kaufen“ weitere Anforderungen. Wer versichert mir, dass der Faktor, den Sie bei mir gekauften auch immer als Weblink zur Verfügung, wie er es bei reichlich Dauer meines kaufen war, und wie wird mir Gewissheit, dass diese Webseite nicht biegen schließlich in einen echten Weblink Ödland-Absolut gibt es etwas teurer, wenn Sie die Dienste suchen, verlassen hat, aber dann wieder die Gelegenheit, sich neu zu orientieren.

  11. Zu sein scheint sehr spannend. Allerdings scheint der Pay-out-Intervall, um ein wenig langwierig von 3 Monaten! Holen Sie sich genügend Zeit, mich in der langen Sicht eine nähere Look.
    VG ..

  12. ich bin mit Everlinks ganz zufrieden die 3 Monate werden ja nach ein paar erfolgreichen Aufträgen verkürzt.

  13. Das Everlinks kontrolliert und auch reguliert werden müssen, ist doch völlig legitim? Das System ist ja jetzt nicht ohne jeden Sinn und Zweck entstanden und da steckt eine Menge Arbeit drinn. Aktuell finde ich zwar, dass Kampagnen und Co. sehr Stark auf Wetten oder Gutscheine bezogen sind, aber wer weiß schon was die Zukunft bringt.

    • Baris D. on 4. Juli 2012 at 22:28 said:

      Mir geht es genauso – ausschließlich Casino und Sportwetten vorzufinden und das seit sehr langer Zeit.

  14. Dann könnt Ihr auch über eine Direktvermarktung nachdenken, das ist sicher lukrativer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation