Wer ein großes Netzwerk an Websites aufgebaut hat und diese sowohl hinsichtlich On- als auch Offpage Optimierung auf einen guten Stand gebracht hat, für den kann es ein nettes zusatz Einkommen sein, Backlinks auf seinen Seiten zu verkaufen.

1. Artikel verkaufen

Wer vornehmlich Blogs erstellt hat, kann hier am besten bezahlte Artikel inkl. Dofollow-Backlink für Kunden erstellen. In der Regel erfolgt die Bezahlung hier einmalig durch den Kunden. Ein positiver Artikel bringt dem Kunden bzw. dem Unternehmen positives Feedback und einen Backlink für dessen Suchmaschinenoptimierung.

2. Presellpages verkaufen

Presellpages sind Unterseiten einer Website, die in der Regel von Startseite dauerhaft verlinkt werden und extra für den Kunden erstellt worden sind. Dieser erhält auch hier einen Backlink für seine Website und fördert damit sein Linkbuilding.

3. PR-starke Backlinks verkaufen

Wer im Besitz von Websites ist, die einen hohen PageRank aufweisen, der verkauft am besten Backlinks auf Basis monatlicher Abrechnung. Selbst wenn hier nur 30 € pro Monat pro Link rausspringen sollten, kann dies bei häufiger und längerer Vermietung eine gute passive Einkommensquelle darstellen.
Natürlich sollte man es auch hier nicht übertreiben und übermäßige viele gekaufte Links platzieren, da dies 1. für die Kunden unattraktiv wird und bei untypisch vielen ausgehenden Links Abstufungen vornehmen kann.

Wie findet man Backlinkkäufer?

Man kann gezielte Mitkonkurrenten im gleichen Themenbereich anschreiben, ob Interesse an einer Kooperation in Form eines Linkkaufs besteht. Gerade große Firmen haben hohe monatliche Werbebudgets, die für diese Art der Werbung ausgegeben werden.
Es gibt aber auch viele Netzwerke, um potentielle Käufer Zielgerecht anzusprechen. Auf Backlinkseller kann man seine Websites eintragen und entsprechende Mindestpreise und Themengebiete festlegen. Abgerechnet wird über ein Punktesystem. Die Verwaltung wird komplett von dem Netzwerk übernommen. Die Backlinks werden automatisch über ein Script, welches man zuvor auf der Website eingebunden hat, unauffällig eingepflegt. Die Auszahlung kann über Paypal oder Banküberweisung erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation